XMG FOCUS: Drei neue Gaming-Laptops mit Core i7-12700H und RTX 3060 in 15,6, 16 und 17,3 Zoll

 

Leipzig, 01. September 2022 – XMG aktualisiert seine Einsteiger-Laptopserie XMG FOCUS auf die Modellgeneration M22 und positioniert diese ab sofort in einer höheren Leistungsklasse: Eine deutlich performantere NVIDIA GeForce RTX 3060 beerbt die noch in den letztjährigen Laptops verwendete 3050 Ti, außerdem kommt ein Intel Core i7-12700H an Stelle des Core i7-11800H zum Einsatz. Neu ist zudem, dass XMG erstmals drei Größen anbietet. Neben das FOCUS 15 und das FOCUS 17 im 15,6- bzw. 17,3-Zoll-Format tritt mit dem FOCUS 16 der erste 16-Zoll-Laptop im Portfolio – ausgestattet mit einem hochauflösenden, 165 Hz schnellen IPS-Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln im 16:10-Format.

 

Intel Core i7-12700H und NVIDIA GeForce RTX 3060

Für gehobene Mittelklasse-Leistung sorgen in allen drei FOCUS-Modellen Intels Core i7-12700H mit 14 Kernen und 20 Threads sowie eine GeForce RTX 3060 mit einer TGP von 115 Watt (90 Watt zzgl. 25 Watt Dynamic Boost 2.0) und 6 GB GDDR6-RAM. Dadurch ist die neue Modellgeneration M22 für anspruchsvollere Aufgaben geeignet als die noch die FOCUS-Laptops aus dem Jahr 2021, die sich mit einer GeForce RTX 3050 Ti als mobile Einsteiger-Gaming-Geräte für grafisch weniger fordernde E-Sports-Titel verstanden. Im 3DMark Time-Spy-Benchmark legt das FOCUS (M22) mit RTX 3060 gegenüber dem FOCUS (M21) mit RTX 3050 Ti bei der Graphics Score um rund 48 Prozent zu und erreicht 8.310 statt 5.602 Punkte, jeweils gemessen im höchsten Leistungsprofil. Entsprechend der höheren GPU-Leistung wurde auch das Kühlsystem deutlich überarbeitet.

Trotz des Leistungszugewinns bleiben das XMG FOCUS 15 (359,5 x 238 x 23,9 mm, 2,05 kg), FOCUS 16 (359,5 x 263,8 x 24,3 mm, 2,2 kg) und FOCUS 17 (396,9 x 262 x 25 mm, 2,6 kg) in ihrem jeweiligen Formfaktor vergleichsweise leicht und somit transportabel. Strukturelle Gehäuseoptimierungen im Innenraum verleihen den Laptops im Bereich des Touchpads durch zusätzliche Metallverstrebungen mehr Stabilität, das 16-Zoll-Modell verwendet zudem einen Displaydeckel aus Aluminium.

 

Je nach Modell mit 144 Hz Full HD- oder 165 Hz WQXGA-IPS-Display

Während das FOCUS 15 und FOCUS 17 auf IPS-Displays mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), einer Bildwiederholrate von 144 Hz und einer Helligkeit von 350 (FOCUS 15) bzw. 300 cd/m2 (FOCUS 17) setzen, bietet das FOCUS 16 als erster Laptop im XMG-Portfolio ein 16,0-Zoll-Display im 16:10-Format an: Das IPS-Panel ist mit 2.560 x 1.600 deutlich höher auflösend, 400 cd/m2 hell und deckt den sRGB-Farbraum zu 95 Prozent ab. Angesichts dieser Ausstattungsmerkmale eignet sich das WQXGA-Display auch für anspruchsvollere Aufgaben im Content-Creation-Bereich. Sämtliche Panels sind über einen MUX-Switch angebunden, somit ist es möglich, diese über eine Einstelloption im BIOS über die leistungsstarke NVIDIA-dGPU oder die effiziente Intel-Xe-iGPU laufen zu lassen. Außerdem beherrschen sie im Sinne eines sparsamen, den Akku schonenden Betriebs das Umschalten auf eine Bildwiederholrate von 60 Hz, beim Wechsel in das Leistungsprofil „Energiesparmodus“ geschieht dies automatisch.

 

Bis zu 64 GB DDR4-3200-RAM und zwei M.2-SSDs

Im Inneren der Laptops finden bis zu 64 GB gesteckter DDR4-3200-Arbeitsspeicher in zwei SO-DIMM-Sockeln sowie zwei M.2-SSDs Platz, der primäre Slot verfügt über eine schnelle PCI-Express-4.0-Anbindung. Nachträgliche Aufrüstvorhaben lassen sich über die abnehmbare Unterschale ebenso leicht bewerkstelligen wie eine Reinigung des Laptop-Innenraums oder ein Tausch des jeweils 54 Wh großen, intern verschraubten Akkus.

 

Moderne Konnektivität mit Thunderbolt 4 und Wi-Fi 6E

Die Anschlussausstattung der 15,6, 16,0 und 17,3 Zoll großen XMG FOCUS-Laptops ist identisch und umfasst zwei Mal USB-A und USB-C, wobei der Port auf der rechten Seite gleichzeitig Thunderbolt 4 beherrscht, HDMI, einen Mini DisplayPort, Gigabit-Ethernet, einen microSD-Kartenleser und getrennte Anschlüsse für Kopfhörer (kompatibel mit Kombistecker-Headsets) und Mikrofon.

In Kombination mit einem als optionales Upgrade auf bestware.com konfigurierbaren Intel-AX211- oder Killer-AX1675x-Modul unterstützt das XMG FOCUS bereits Wi-Fi 6E und deckt dabei das erweiterte, internationale Frequenzspektrum von 5.925 bis 7.125 MHz ab – innerhalb der EU ist bislang nur der Frequenzbereich von 5.945 bis 6.425 MHz für den neuen WLAN-Standard freigegeben. HDMI und Mini DisplayPort sind direkt an die NVIDIA-dGPU angebunden, lediglich Thunderbolt 4 mit zwei 4K-fähigen DisplayPort-Streams arbeitet entsprechend der Designvorgaben von Intel über die integrierte Xe-Grafikeinheit.

Auf Seiten der Eingabegeräte verfügen die Laptops über eine Tastatur im Vollformat-Layout mit separatem Nummernblock, großen Pfeiltasten und einer mehrstufig regelbaren LED-Hintergrundbeleuchtung mit freier Auswahl aus 15 Beleuchtungsfarben. Alle drei Modelle integrieren ein Microsoft-Precision-konformes Touchpad, das im Fall des FOCUS 17 und FOCUS 16 mit 15 x 9 cm besonders großzügig ausfällt.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Basisausstattung des frei konfigurierbaren XMG FOCUS 15 (M22) und XMG FOCUS 17 (M22) umfasst jeweils Intels Core i7-12700H, eine GeForce RTX 3060, 16 (2×8) GB DDR4-3200, eine 500 GB große Samsung 980 SSD und ein 144 Hz schnelles Full HD-IPS-Display. Der Startpreis beläuft sich inkl. 19 Prozent MwSt. auf 1.679 (FOCUS 15) bzw. 1.729 Euro (FOCUS 17). Demgegenüber verfügt das 16 Zoll große XMG FOCUS 16 (M22) in der Basiskonfiguration über ein hochauflösendes, 165 Hz schnelles WQXGA-IPS-Display im 16:10-Format und ist ab 1.749 Euro erhältlich.

© 2021 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2021 Schenker Technologies GmbH. Stand: 15.03.2021 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.