Home & Office

bestware Laptops Home & Officebestware Laptops Home & Office

Ergebnisse 9

Seite
Absteigend sortieren

Ergebnisse 9

Seite
Absteigend sortieren

Die besten Laptops fürs Homeoffice: So findest Du das ideale Business-Notebook für zu Hause

Schlank, leicht, leistungsstark und vielseitig: So lauten die Anforderungen an einen Laptop fürs Homeoffice oder das Büro. Moderne Homeoffice-Notebooks bringen einschließlich Display, Tastatur und Touchpad alles mit, was Du zum Arbeiten von zu Hause benötigst. Im Gegensatz zu einem einfachen Desktop-PC für Office-Anwendungen sind sie jedoch deutlich platzsparender und außerdem mobil. So hast Du stets alle Deine Programme und Daten dabei, selbst wenn Du häufig zwischen dem Arbeitsplatz im Büro und dem Homeoffice wechselst.

 

Welche Ausstattung benötigt ein Laptop fürs Homeoffice oder Büro?

In unserem Ratgeber zeigen wir Dir, welche Ausstattungsmerkmale und Eigenschaften der optimale Business-Laptop aufweist. Welchen Prozessor und wie viel Arbeitsspeicher benötigst Du? Wie groß sollte das Display Deines Office-Laptops sein und ist eine Auflösung von mehr als Full HD im Homeoffice nötig? Warum sind besonders im Home-Office ein USB-C-Anschluss oder Thunderbolt 4 unverzichtbar? Macht es einen Unterschied, ob Du bei der CPU auf einen AMD Ryzen oder Intel Core setzt? Worauf musst Du sonst beim Kauf eines Notebooks für das Homeoffice und Büro achten?

Allgemein gilt: Je größer und leistungsstärker ein Office-Laptop ist, desto lauter ist er. Bist Du nicht auf ein Maximum an Performance angewiesen, greife lieber zu einem effizienten Laptop mit ausreichender, aber nicht überdimensionierter Prozessor- und Grafikkartenleistung. Der geringere Geräuschpegel schont im Office-Alltag Deine Nerven und erlaubt ungestörtes, konzentriertes Arbeiten. Viele Laptops bringen zudem mehrere Leistungsprofile mit, anhand derer Du die für Dich optimale Balance aus Leistung und leisem Betrieb wählen kannst.

 

Grundsatzfrage: Welche Display-Größe bzw. Laptop-Größe im Homeoffice?

Wie groß ein Office-Laptop sein sollte, hängt in erster Linie vom individuellen Nutzerverhalten ab. Ein leichtes und schlankes Gerät mit 14 Zoll ist beispielsweise ideal für alle, die häufig den Einsatzort ändern. Dazu zählt nicht nur der Wechsel vom Home-Office zum Arbeitsplatz im Büro oder das Mitnehmen des Business-Notebooks zum Arbeiten im Café.

Auch wer im gut ausgestatteten Büro zu Hause häufig zwischen dem höhenverstellbaren Schreibtisch und dem eigenen Sofa wechselt, ist mit möglichst kompakten, leichten Modellen gut bedient. Viele dieser Laptops wiegen nur wenig mehr als 1 kg – perfekt für den Dauertransport im Rucksack oder Aktenkoffer.

Den besten Kompromiss aus größerem Display, guten, portablen Eigenschaften und zumeist auch mehr Leistung bieten Dir Office-Notebooks mit einem 15,6 Zoll oder 16,0 Zoll großen Bildschirm. Die Gehäusegröße ist nahezu identisch, im Gegensatz zum 15,6-Zoll-Laptop mit einem Bildschirmformat von 16:9 verfügen 16-Zoll-Laptops jedoch über ein 16:10-Display.

17,0 Zoll (16:10-Display) oder 17,3 Zoll (16:9-Display) große Laptops fürs Homeoffice sind für Dich die optimale Wahl, wenn es Dir nicht auf maximale Portabilität, sondern auf einen möglichst großen Bildschirm ankommt. Sie sind häufig etwas dicker und schwerer als Office-Notebooks aus der Kompaktklasse, dafür bieten sie Dir häufig die höchste Leistung.

 

Display-Auflösung und Display-Helligkeit

Hinsichtlich der Displayauflösung reichen für die meisten Office- und Multimedia-Tätigkeiten ein Full HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) oder ein WQHD-Display (2.560 x 1.440 Pixel im 16:9-Format, 2.560 x 1.600 Pixel im 16:10-Format) vollkommen aus. UHD-Auflösung bzw. ein 4K-Display (3.840 x 2.160 Pixel) richten sich vor allem an Creative Professionals.

Während Dir ein 16:9-Display mehr horizontale Betrachtungsfläche gibt, erhältst Du mit einem Display im 16:10-Format etwas mehr vertikale Sichtfläche – praktisch für lange Texte, das Anzeigen von Programmier-Code oder Excel-Tabellen mit unzähligen Zeilen.

Achte auf ein ausreichend helles Display, wir empfehlen mindestens rund 300 cd/m2. Aber Achtung: Günstige Office-Laptops für unter 500 Euro bieten oftmals nur deutlich dunklere Laptop-Bildschirme, die mit Mühe und Not allenfalls 250 cd/m2 oder weniger erreichen. Zu allen Laptops für Homeoffice, die Du bei bestware kaufen kannst, findest Du daher eine verlässliche Angabe zur Display-Helligkeit unter den technischen Daten.

 

Welchen Prozessor, wie viel RAM und wie viel Speicherplatz sollten Homeoffice-Laptops haben?

Eine solide Laptop-Konfiguration fürs Homeoffice setzt auf einen Intel Core i5 oder AMD Ryzen 5, 16 GB RAM und eine 500 GB große SSD. Achte auf eine aktuelle CPU mit mindestens 4 Kernen und 8 Threads. Nur 8 GB an Arbeitsspeicher sind hingegen das absolute Minimum, falls Du wirklich nicht mehr als eine Textverarbeitung und einen Internet-Browser verwendest.

Mit dieser Ausstattung bist Du bereit für jegliche Office-Anwendungen und selbst für kleine Multimedia-Tasks, denn alle aktuelle Laptop-Prozessoren bringen bereits hocheffiziente und dennoch performante, integrierte Grafiklösungen (iGPU, integrated Graphics Processing Unit) mit. Bei AMD heißt diese AMD Radeon RX Vega, bei Intel hingegen Intel Xe Graphics. Intels Grafikchip unterstützt bereits ab Werk die hardwarebeschleunigte Dekodierung von AV1-Videomaterial.

Als günstiges, aber hochwertig verarbeitetes Business-Notebook empfehlen wir Dir etwa die SCHENKER WORK-Serie, die alles mitbringt, was Du zum Arbeiten brauchst – eine moderne Ausstattung, lange Akkulaufzeit und gute Leistung.

Wer etwas mehr CPU-Leistung benötigt, greift zum schnelleren Intel Core i7 und AMD Ryzen 7 oder Core i9 und Ryzen 9. Wichtiger Tipp: Die beiden großen Prozessorhersteller haben unterschiedliche CPU-Serien im Angebot, die ein unterschiedliches Maß an Performance und Effizienz bieten. Eine kurze Übersicht:

  • Prozessoren aus der U-Serie sind bewusst effizienzoptimiert. Sie bieten viel Leistung für schlanke Ultrabooks und legen den Fokus auf gute Leistung bei gleichzeitig geringem Verbrauch. Nur bei Intel findest Du zudem CPUs in der P-Serie – ein Bindeglied zwischen der effizienten U-Serie und schnelleren Prozessoren.
  • CPUs aus der H- oder HX-Serie bieten Dir hingegen ein Maximum an Leistung. Sie verbrauchen dementsprechend mehr Strom und sind anspruchsvoller zu kühlen. Geht es Dir jedoch um mehr als nur einfache Office-Programme, können dieser Prozessoren je nach Use-Case die richtige Wahl sein.

32 GB Arbeitsspeicher und mehr benötigst Du nur, wenn Du Dein Notebook im Homeoffice häufig für anspruchsvolle Bildbearbeitung oder Videoschnitt verwendest. In diesem Fall kann sich auch eine dedizierte Grafikkarte (dGPU) lohnen, die über die Leistung der integrierten Grafikchips hinausgeht: Mit GPUs ab einer GeForce RTX 3050 Ti oder RTX 4050 Ti bekommst Du bereits enorm viel Performance zur Grafikbeschleunigung von Aufgaben im Bereich der Bild- und Videobearbeitung.

Laptop mit RAM und M.2-SSDs

In dieser gehobenen Leistungsklasse findest Du etwa mit den Multimedia-Laptops aus der SCHENKER MEDIA-Serie oder den schlanken SCHENKER VISION-Ultrabooks den idealen Arbeits-Laptop für zu Hause. Letztere gibt es sowohl in einer Ausstattungsvariante mit effizientem, integrierten Intel-Grafikchip, als auch mit einer stärkeren NVIDIA-GPU.

Eine 500 GB große SSD ist für Homeoffice-Laptops in der Regel groß genug. Bei Bedarf kannst Du sämtliche Homeoffice-Laptops, die Du auf bestware kaufen kannst, mit einer größeren SSD-Festplatte konfigurieren. Eine Alternative ist das Speichern von Daten in der Cloud – etwa bei Microsoft OneDrive, Google Drive oder Dropbox, um sie anschließend quer über verschiedene Geräte miteinander zu synchronisieren und immer die neueste Version zur Hand zu haben.

 

Welche Anschlüsse braucht ein Office-Notebook?

Laptops mit einer guten Anschlussausstattung sind genau so flexibel wie ein Desktop-PC. Aber auch hier gilt: Was Du an Anschlüssen benötigst, hängt von Deinem persönlichen Nutzungsverhalten ab.

Im Homeoffice oder Büro können etwa USB-C oder Thunderbolt 4 viele Probleme lösen. Darüber kannst Du eine leistungsstarke Dockingstation für Notebooks anschließen und verbindest Deinen Laptop über nur ein einziges Kabel mit der kompletten Peripherie am Arbeitsplatz. Eine Dockingstation erlaubt den Anschluss vieler zusätzlicher Geräte – von externen Monitoren über externe SSDs und Drucker bis hin zu einer ergänzenden Tastatur im Vollformat oder einer Maus.

Damit Du ansonsten keine Einschränkungen bei der Flexibilität hast, sollte ein Notebook fürs Homeoffice bereits ohne zusätzliche Dockingstation eine üppige Anschlussvielfalt mitbringen. Neben mehreren USB-A-Ports solltest Du auf einen modernen und vielseitigen USB-C- oder auch Thunderbolt-4-Anschluss achten. Achtung: Thunderbolt 4 gibt es derzeit nur in Intel-Prozessoren, nicht aber in AMD-basierten Laptops.

Zum Anschließen zusätzlicher, externer Monitore auf dem Schreibtisch benötigt Dein Business-Notebook zudem einen HDMI- oder DisplayPort-Ausgang. Oftmals stellt aber auch der USB-C- oder Thunderbolt-Port des Laptops einen integrierten DiplayPort-Stream zur Verfügung. In diesem Fall kannst Du externe Monitore über ein passendes Kabel oder einen DisplayPort-Adapter anschließen. Praktisch für den schnellen Datenaustausch ist zudem ein integrierter SD-Kartenleser oder microSD-Kartenleser.

 Laptop mit vielen Anschlüssen

Zuverlässige Eingabegeräte: Tastatur und Touchpad

Für alle, die viel und lange an ihrem Office-Laptop arbeiten, sind hochwertige Eingabegeräte unverzichtbar. Eine vielschreibertaugliche Tastatur mit gutem Druckpunkt und ein präzises Touchpad sorgen für einen ermüdungsfreien Dauereinsatz. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung erleichtert das Ablesen der Tastenbeschriftung in dunkeln Umgebungen. Je nach benötigter Funktionalität kannst Du Dich für einen Laptop mit einer kompakten Tastatur oder einem Full-Size-Keyboard mit dedizierten Pfeiltasten und einem Nummernblock entscheiden.

Das Touchpad eines Business-Notebooks sollte ebenfalls präzise Eingaben ohne Aussetzer ermöglichen. Viele gehobene Office-Notebooks verwenden daher ein Microsoft Precision-konformes Glas-Touchpad. Wechselst Du am Laptop häufig zwischen Touchpad und Maus, achte darauf, dass sich die Gleitfläche komplett deaktivieren lässt – so verhinderst Du versehentliche Fehleingaben, wenn Du die Notebook-Tastatur in Kombination mit einer externen PC-Maus verwendest.

 

Webcam und integriertes Mikrofon

Nimmst Du im Homeoffice häufig an Video-Meetings teil, achte auf eine Laptop-Webcam mit guter Qualität. Neben HD-Webcams setzen sich aktuell höher auflösende Full HD-Webcams durch, die in der Videokonferenz ein schärferes Bild liefern. In der leisen Umgebung Deines Homeoffice reicht ein herkömmliches, integriertes Laptop-Mikrofon aus, um Deine Stimme klar und deutlich aufzuzeichnen. Einige Business-Laptops bieten zudem Mikros mit integrierter Rauschunterdrückung und filtern Umgebungsgeräusche heraus.

Wem die Wiedergabequalität der integrierten Laptop-Lautsprecher oder des integrierten Mikrofons nicht reicht, kann sein Notebook schnell und einfach durch ein Headset ergänzen.

 

Office-Laptops mit langer Akkulaufzeit

Ein schlankes und leichtes Business-Ultrabook und sehr lange Akkulaufzeiten müssen kein Widerspruch sein. Selbst ein schlankes 14-Zoll-Gerät wie etwa das SCHENKER VISION 14 integriert trotz des sehr kompakten Gehäuses einen großen Akku mit einer Kapazität von 99 Wh (Wattstunden). Je nach Notebook erreichst Du somit eine Akkulaufzeit von mehr als einem Arbeitstag oder sogar über 12 Stunden. Testberichte und Reviews geben Dir einen guten Überblick, was dich diesbezüglich bei einem bestimmten Modell erwartet.

Arbeitest Du primär am selben Ort und hast Deinen Laptop meist mit einem Netzteil verbunden, fällt die Akkukapazität für Dich weniger ins Gewicht. Bedenke außerdem: Je größer der Akku, desto höher das Gewicht.

Tipp: Um die Lebensdauer Deines Akkus im Dauereinsatz zu verlängern, bieten einige Laptops eine besonders schonende, langsamere Ladefunktion. Setzt Du Deinen Business-Laptop überwiegend am eigenen Schreibtisch und an ein Netzteil angeschlossen ein, kannst Du zudem oft die maximale Ladekapazität auf beispielsweise 80 Prozent begrenzen, damit der Akku länger hält.

 

Laptop fürs Home-Office bei bestware kaufen

Bei bestware kannst Du Office-Laptops mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis kaufen, welche die unterschiedlichsten Anforderungen an die gewünschte Leistung entsprechen. Das Angebot deckt einen sehr weiten Preis- und Leistungsbereich ab und reicht vom einfachen Office-Notebook bis hin zu hochwertigen, stylischen Business-Laptops mit Windows 11 im schlanken Aluminium- oder Magnesiumgehäuse, die auch zu Hause im Homeoffice durch ein außerordentlich elegantes Design punkten. Sämtliche auf bestware.com gekauften Laptops der Marke SCHENKER erhalten außerdem ab Werk eine großzügige Garantie von 36 Monaten.

© 2023 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2021 Schenker Technologies GmbH. Stand: 15.03.2021 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.