Gaming Mäuse

Bestware Gaming Mäuse Bestware Gaming Mäuse

Artikel 1-24 von 32

Seite
Seite
Absteigend sortieren

Artikel 1-24 von 32

Seite
Seite
Absteigend sortieren

Die besten Gaming-Mäuse günstig online bei bestware kaufen 

Gaming-Mäuse kannst Du bei bestware in unterschiedlichen Preis- und Leistungsklassen kaufen. Den Hauptunterschied machen die verbauten Sensoren, die Ausstattung und die Software aus, mit der Du die Maus optimal an Deine Ansprüche anpassen kannst. Bitte beachte, dass nicht jede Mausform zu jedem Griffstil passt. Möchtest Du mit maximaler Präzision spielen, benötigst Du das richtige Grunddesign, einen hohen DPI-Wert und ein für Dich angenehmes Gewicht. 
Ob Du lieber eine Wireless-Maus mit Bluetooth bzw. 2,4-Ghz- sowie 5-GHz-Technologie oder eine kabelgebundene Maus verwendesolltest, ist ebenfalls eine Frage des persönlichen Geschmacks. Bei bestware findest Du die beliebtesten und besten Gaming-Mäuse von Logitech, Corsair, Asus, SteelSeriesRoccat, ZOWIE und weiteren Herstellern. Die Auswahl reicht vom Preis-Leistungs-Sieger bis zum Highend-Modell. 

Ist ein optischer Sensor oder ein Laser-Sensor besser für Gaming? 

Moderne Gaming-Mäuse verwenden entweder einen optischen Sensor mit Infrarot-LED oder einen Laser-Sensor. Beide gibt es in Highend-Mäusen mit sehr hoher DPI-Zahl, welche bestimmt, wie hoch der jeweilige Sensor auflöst. 

  • Beim optischen Sensor tastet eine IR-LED den Untergrund ab, über den Du die Maus bewegst. Ein in die Maus integrierter Prozessor verarbeitet auf Basis dieser Daten die Bewegungsrichtung und Mausgeschwindigkeit. Viele Gamer sind der Meinung, der optische Sensor fühlt sich im Vergleich zum Laser-Sensor bereits bei weniger DPI präziser an. 
  • Der Laser-Sensor hingegen tastet die Gleitfläche der Maus mit einem Laserstrahl ab. Er ist weniger anspruchsvoll bezüglich der Beschaffenheit des Untergrunds und arbeitet beispielsweise besser auf sehr glatten oder spiegelnden Flächen. 

Wie viel DPI braucht eine Gaming-Maus? 

Je höher der DPI-Wert (dots per inch), desto schneller und vor allem präziser bewegt sich der Mauszeiger. Vielen Spielern reichen bereits zwischen 2000 und 6000 DPI aus. Daher lässt sich der Wert über die Maus-Software bestimmen oder über einen DPI-Switch an der Maus selbst umschalten. Einige Gaming-Mäuse arbeiten mit einer maximalen Auflösung von 16000 DPI und mehr. Ob Du diese benötigst, hängt von Deinem Spiel- beziehungsweise Griffstil ab. Wer seine Maus weitflächig über den Tisch gleiten lässt, kommt mit einer geringeren DPI-Zahl zurecht.  

Wer hingegen mit Fingertip-Grip spielt und das Eingabegerät nur wenig bewegt, ist auf einen hohen Wert angewiesen. Weitere Details zu den verschiedenen Griffstilen erläutern wir weiter unter. Von einer möglichst hohen Auflösung profitieren aber nicht nur Gamer. Auch bei der Bildbearbeitung kann eine Gaming-Maus die beste Lösung sein. Das gilt etwas beim Freistellen von Bildern, wenn Du Dich mit kleinsten Bewegungen von Pixel zu Pixel vorarbeitest. 

Was macht eine gute Gaming-Maus aus? 

Neben maximaler Präzision verfügen die besten Gaming-Mäuse 2021 über eine umfangreiche Ausstattung, die über die Standardkonfiguration mit zwei Maustasten und einem Scrollrad hinausgeht. Neben zusätzlichen Seitentasten bieten viele Modelle einen DPI-Schalterum je nach Spiel zwischen verschiedenen Auflösungen wählen zu können 

Als Sniper im First-Person-Shooter benötigst Du mehr DPI als in einem Point-and-Click-Adventure. Außerdem versehenen einige Hersteller ihre Gaming-Mäuse mit weiteren Zusatztasten, die meist über den Daumen bedient werden. Praktisch ist das vor allem in Kombination mit der richtigen Maus-Software. Dadurch lassen sich Kurzwahlfunktionen oder selbst programmierte Makros auf die Maustasten legen, die somit als dedizierte Makrotasten fungieren. So verfügt etwa die Logitech G903 Lightspeed über insgesamt 11 programmierbare Tasten. 

Eine weitere, wichtige Eigenschaft von Computerspiel-Mäusen ist die Abfragerate (Polling Rate). Diese gibt in der Einheit Hertz (Hz) an, wie oft das Eingabegerät seinen aktuellen Status an den Gaming-Laptop oder Gaming-PC meldet. Für Zocker empfiehlt sich eine hochpräzise Polling Rate von 500 oder 1000 Hz, das entspricht 500 oder 1000 Signalübertragungen pro Sekunde.  

Die PC-Gaming-Maus kommuniziert dementsprechend in Abständen von zwei oder einer Millisekunde. Eine hohe USB-Polling-Rate hilft außerdem, die Eingabe-Verzögerung (Lag) zu minimieren. Die Mausbewegung und die Bewegung des Cursors auf dem Bildschirm geschehen dann nahezu zeitgleich. 

Gerade bei Gaming-Mäusen ist RGB-Beleuchtung ein wichtiges Thema. Über die Maussoftware der Hersteller passt Du die Farben und Leuchteffekte der RGB-LEDs perfekt an Deine Wünsche an. 

 

Worauf solltest Du sonst noch beim Kauf einer Gaming-Maus achten? 

Bei einigen Gamer-Mäusen kannst Du in der Software die Lift-off-Distance (LoD) anpassen. Der Wert gibt an, wie weit Du eine Maus maximal anheben kannst, so dass der Sensor auch ohne direkten Kontakt zum Mauspad noch reagiert.  

Interessant ist das lediglich für Low-Senser, also Spieler, die bevorzugt mit einem sehr niedrigen DPI-Wert und geringer Mauszeigergeschwindigkeit spielen. Um im Spiel eine weite Bewegung durchzuführen, müssen diese weite Strecken zurücklegen und die Gaming-Maus zwischendurch anheben, um sie wieder auf der Mitte des Mauspads zu platzieren. Eine niedrige Lift-off-Distance von 1,5 bis 2 mm stellt sicher, dass der Sensor diese Bewegung nicht versehentlich mit umsetzt. 

Gamer und Photoshop-Nutzer sollten darauf achten, dass sie in der Maus-Software die Linienbegradigung (Angle Snapping) deaktivieren können. Bewegst Du den Mauszeiger in einem großen Bogen über den Bildschirm, korrigiert Angle Snapping die gezeichnete Kurve und gibt ihr einen perfekten, geraden Verlauf. Willst Du allerdings in Photoshop eine unebene Kante nachzeichnen oder im Shooter einen schnellen, präzisen Headshot platzieren, kann die automatische Linienbegradigung jedoch nerven und Dein Aiming ungenau machen. 

 

Kabelgebundene Maus oder kabellose Maus für Gaming kaufen? 

Eine kabellose Gaming-Maus ist besonders bequem zu bedienen. Hier stört kein Kabel Deine Bewegungsfreiheit oder zieht am vorderen Ende des Eingabegeräts. Die Datenübertragung von der Maus zum PC läuft entweder über Bluetooth oder über mit 2,4-GHz- sowie 5-GHz-Technologie. Diese Frequenzbänder kennst Du ansonsten von Deinem heimischen WLAN. 

Eine Gaming-Maus mit USB-Kabel funktioniert hingegen immer, denn hier gibt es keinen Akku, der im entscheidenden Moment mitten im Spiel leer sein könnte. Gegen unerwünschten Zug vom Kabel kann beispielsweise ein Maus-Bungee helfen. 

 

Welche Gaming-Maus passt zu mir? 

Unterschiedliche Maus-Designs passen zu den verschiedenen Handhaltungen von Gamern. Bei bestware kannst Du Gaming-Mäuse für unterschiedliche Griffstile kaufen: 

  • Die meisten Gamer verwenden den sogenannten Palm-Grip (Handflächengriff). Dabei umschließt Deine Hand den Mauskorpus vollständig und liegt darauf auf. Eine komfortable Palm-Grip-Maus ist also groß genug für Deine Hand und idealerweise asymmetrisch aufgebaut. 
  • Beim Claw-Grip (Krallengriff) liegen lediglich die angewinkelten Finger auf den Maustasten und berühren die Maus seitlich. Die Handfläche berührt die Maus nur an der Hinterseite. Diese Handhaltung erlaubt das Ausführen besonders präziser Mausklicks. 
  • Schließlich bevorzugen einige Spieler den Fingertip-Grip (Fingerspitzengriff). Hierbei sind die Finger weniger angewinkelt als beim Claw-Grip. Sie berühren die Maus aber ebenfalls nur mit den Spitzen, allerdings etwas weiter hinten an den Tasten. Die Innenfläche der Hand hat keinen Kontakt zur Rückseite der Maus, alle Bewegungen geschehen aus dem Handgelenk. Der Griff erlaubt eine sehr präzise Maussteuerung und funktioniert auch mit sehr kleinen Mäusen, ermüdet Dich dafür aber auf Dauer am meisten. 

Du suchst eine Gaming-Maus für Linkshänder? Dann solltest Du darauf achten, dass der Mauskorpus ein symmetrisches Design hat, um das Eingabegerät komfortabel bedienen zu können. 

Ob Du besser mit einer leichten Gaming-Maus zurechtkommst oder eine möglichst schwere Gaming-Maus bevorzugst, ist eine Geschmacksfrage. Bei einigen hochpreisigen Modellen liefern die Hersteller Zusatzgewichte mit. Dadurch kannst Du die Gaming-Maus exakt an Deine Vorstellungen anpassen. Andere sind von Haus aus für ein geringes Mausgewicht optimiert. Sehr leichte Gaming-Mäuse verfügen teils über einen 3D-gedruckten Mauskorpus mit Wabenstruktur. Das spart Material und somit Gewicht, außerdem ist Deine Hand besser belüftet und Du schwitzt weniger. 

© 2021 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2021 Schenker Technologies GmbH. Stand: 15.03.2021 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.