Gaming Tastaturen

Bestware Gaming TastaturenBestware Gaming Tastaturen

Ergebnisse 15

Seite
Absteigend sortieren

Ergebnisse 15

Seite
Absteigend sortieren

Kaufberatung: Hochwertige Gaming-Tastaturen für ambitionierte Spieler 

Gaming-Tastaturen sind eine spezielle Unterkategorie der PC-Tastaturen, die sich durch eigens auf Spieler abzielende Funktionsmerkmale auszeichnen. Dazu gehören N-Key-Rollover, Anti-Ghosting, Makro-Tasten, mechanische Schalter wie beispielsweise Cherry-MX-Switches, RGB-Beleuchtung und mehr. 

Bei günstigen Modellen im Preisbereich bis 50 Euro kommt häufig Rubberdome-Technik an Stelle von mechanischen Switches zum Einsatz. Was all das bedeutet und worauf Du achten solltest, klären wir in der folgenden Kaufberatung. 

 Bei bestware findest Du eine große Auswahl der besten Gaming-Keyboards von Marken wie etwa Corsair, Logitech, Sharkoon oder SteelSeries – vom Preis-Leistungssieger bis zum Highend-Modell. 

 

Rubberdome oder mechanische Tastatur für Gaming kaufen? 

Preiswerte Keyboards nutzen oft Rubberdome-Technologie (Gummimembran bzw. Gummi-Kuppel). Durch das Betätigen einer Taste drückt der Anwender eine Membran auf die Platine der Tastatur, schließt einen Kontakt und löst die Eingabe aus.  

Nach einem mehrjährigen Dauereinsatz fühlen sich Rubberdome-Switches jedoch allmählich weniger knackig und präzise an. Sie leiern langsam aus. 

Komplexer aufgebaut und haltbarer sind Gaming-Keyboards mit mechanischen Schaltern. Sie verkraften pro Taste teils bis zu 50 bis 100 Millionen statt nur 5 bis 10 Millionen Anschläge. Jede einzelne Taste verfügt über einen eigenen Schalter mit Federmechanismus. Außerdem gibt es unterschiedliche Schaltercharakteristiken.  

 Welche Schalter für Dich den optimalen Druckpunkt bietet, musst Du ausprobieren. Einen günstigen Einstieg in den Bereich der mechanischen Gaming-Keyboards bietet etwa die Sharkoon Skiller Mech SK3 für rund 70 Euro. 

  • Lineare Schalter (lineare Switches) gleiten bis zum Auslösepunkt bei gleichmäßigem Widerstand durch und lassen sich sehr schnell bedienen. Das ist perfekt für beispielsweise Shooter. 
  • Taktile Schalter (taktile Switches) bieten demgegenüber über einen klar definierten Druckpunkt. Du spürst also, sobald Du ihren Auslösepunkt überwindest und die Tastatur die Eingabe registriert. 
  • Clicky Schalter (clicky Switches) geben Dir zusätzlich zum taktilen auch ein hörbares Feedback: Sobald eine Taste auslöst, gibt es ein klar vernehmbares Klickgeräusch. Das gibt Dir ein Maximum an Kontrolle, kann jedoch andere Personen im Raum stören. 
  • Spezielle Silent Schalter (silent Switches) ermöglichen hingegen besonders leise Gaming-Tastaturen. 

 

Zu den Pionieren im Bereich mechanischer Tastaturschalter gehören die Cherry-MX-Modelle. Cherry MX-Blue, MX-Red, MX-Black, MX-Brown, oder MX-Low-Profile sind jedem Gamer ein Begriff und kommen in mehr als 60 Millionen Gaming-Keyboards weltweit zum Einsatz. Viele Tastaturhersteller setzen ergänzend auf eigene Designs oder Switches anderer Hersteller, die sich aber überwiegend an den oben genannten Klickcharakteristiken orientieren. Dazu zählen etwa Schalter von Kaihua Kailh, Omron, SteelSeries, Razer oder Romer. 

 

Weitere Unterschiede zwischen den mechanischen Schaltern: 

  • Die Betätigungskraft zeigt Dir, wie stark Du eine Taste drücken musst – weniger Gramm (g) bzw. Zentinewton (cN) bedeuten weniger Kraftaufwand. Bei Gaming-Tastaturen mit taktilem Schaltpunkt kann die benötigte Kraft etwas höher ausfallen. 
  • Der Vorlaufweg gibt an, wie weit Du eine Taste herunterdrücken musst, bis sie auslöst – je kürzer, desto schneller betätigst Du die Taste. 
  • Der Gesamtweg bzw. Gesamthub bestimmt, wie weit Du eine Taste bis zum Anschlag drücken kannst. 

 

Eine Pro-Gaming-Tastatur wie die SteelSeries Apex Pro verwendet sogar anpassbare Omnipoint-Switches. Hier lässt sich der Vorlaufweg der Tasten entsprechend dem individuellen Geschmack ändern. Außerdem verfügt das Highend-Eingabegerät über ein OLED-Display und konnte dank der exzellenten Ausstattung in vielen Tests, Reviews und Kaufberatungen für Gaming-Keyboards überzeugen. 

Einige Tastaturen nutzen optomechanische bzw. optische Schalter. Vom Tippgefühl her sind diese reinen Mechaniken sehr ähnlich, bei optischen Switches findet das Auslösen jedoch nicht über einen Metallkontakt, sondern über einen Lichtstrahl statt. 

 

Was bedeutet Anti-Ghosting bei einer Gaming-Tastatur? 

Büro-Tastaturen sind nicht zum Spielen optimiert, hier kann es zum sogenannten Ghosting oder Jamming kommen. Drückt ein Gamer mehrere Tasten im gleichen Block seines Keyboards, kann die Tastatur das mit einer Fehlfunktion quittieren. Beim sogenannten Ghosting kann die Tastatur eine zusätzliche Taste registrieren, die überhaupt nicht gedrückt wurde. Jamming hingegen bedeutet, dass eine von mehreren, bereits gedrückten Tasten nicht als Eingabe angenommen wird.  

Vor allem in bewegungsreichen Shootern kann das stören. Daher verfügen Gamer-Tastaturen über Anti-Ghosting, das eine optimierte Verschaltung der Tastaturmatrix bezeichnet und diese Ärgernisse aus dem Weg schafft. Aber Vorsicht: Einige Gaming-Tastaturen bieten Anti-Ghosting nur für die gebräuchlichsten Tastaturbereiche wie etwa um die WASD-Tasten herum. Andere wiederum haben vollumfängliches Anti-Ghosting über den gesamten Eingabebereich hinweg. 

 

Was ist N-Key-Rollover (NKRO)? 

Key-Rollover gibt Dir Auskunft darüber, wie viele Tasten gleichzeitig auf einem Gaming-Keyboard gedrückt werden können. Preiswerte Tastaturen für reine Textarbeiten sind oftmals nur 2KRO- oder 3KRO-fähig und verkraften somit maximal zwei oder drei gleichzeitige Eingaben. Beim Spielen wirst Du je nach Game aber häufig vier (4KRO) oder bis zu sechs Tasten (6KRO) gleichzeitig drücken.  

Keine Einschränkungen gibt es für Dich, sobald Deine Gaming-Tastatur N-Key-Rollover unterstützt. Dadurch kannst Du beliebig viele Tasten auf einmal auslösen und hast keine Einschränkungen zu erwarten. 

 

Kleine Gaming-Tastatur im Tenkeyless-Design oder großes Modell mit Makro-Tasten kaufen? 

Keyboards im Tenkeyless-Design sind besonders kompakt. Suchst Du eine kleine Gaming-Tastatur ohne Numpad (Ziffernblock), ist ein TKL-Keyboard die beste Wahl für Dich. Aber letztlich hängt die optimale Wahl auch davon ab, welche Spiele Du spielst. Vor allem im MMOs und MOBAs schätzen Gamer Keyboards im Vollformat mit zusätzlichen, dedizierten Makro-Tasten.  

Hier reichen allein die Tasten 0-9 nicht aus, um alle benötigten Sonderfunktionen unterzubringen. Eine Doppelbelegung der F-Tasten ist hingegen zu umständlich. 

 Dabei kannst Du Dir über die Software des Tastatur-Herstellers beliebige Tastenfolgen, Ereignisse und Abläufe auf eine Anzahl von Sondertasten legen, die sich zusätzlich zu den Tasten eines Standard-Layouts auf der Tastatur finden. 

 

Wireless-Gaming-Tastatur oder Tastatur mit Kabel? 

Die meisten Gamer schwören auf kabelgebundene Tastaturen, die Du über USB an Deinem Gaming-PC oder Gaming-Laptop anschließen kannst. Achte darauf, dass das Kabel lang genug ist. Die USB-Verbindung ist besonders stabil, nicht störanfällig und Du musst nicht auf den Ladestand des Akkus achten: Die USB-Tastatur erhält den Strom direkt über Deinen PC. 

 Allerdings kannst Du mittlerweile auch einige sehr gute Wireless-Gaming-Tastaturen kaufen, die entweder über Bluetooth oder eine 2.4-GHz-Funkverbindung mit dem Computer verbunden werden. Vor allem im Gaming-Bereich handelt es sich dabei durchweg um höherwertige Modelle. Kabellosen Tastaturen erlauben eine stabile und verlässliche Verbindung und Du hast ein Kabel weniger auf dem Schreibtisch liegen. Allerdings musst Du hier den Akku im Auge behalten und regelmäßig nachladen, damit Deinem Gaming-Keyboard nicht mitten im Spiel der Saft ausgeht. 

 

Was braucht eine gute Gaming-Tastatur sonst noch? 

Neben den wichtigsten und grundlegendsten Ausstattungsmerkmalen gibt es einige optionale Features, die für Dich dennoch den entscheidenden Unterschied machen können. Einige der wichtigsten Funktionen und Komfort-Merkmale zeigen wir im Folgenden: 

  • Fast sämtliche Gaming-Tastaturen verfügen mittlerweile über eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Ansätze reichen von einer einfachen, einfarbigen Beleuchtung bis hin zur RGB-Gaming-Tastatur. Je nach Modell kannst Du die Farben der LEDs entweder in Beleuchtungszonen oder sogar die Farbe jeder einzelnen LED und Taste anpassen. Bei der Per-Key-RGB-Beleuchtung kannst Du außerdem über die Software des Herstellers schicke Beleuchtungseffekte auf Deiner LED-Tastatur abrufen. 
  • Die meisten Gaming-Keyboards nutzen normal hohe Keycaps und verfügen über Tasten mit einem relativ hohen Gesamthub. Einige Spieler schwören allerdings auf schnelle, mechanische Low-Profile-Tastaturen, wie Du sie auch aus Highend-Gaming-Laptops wie dem XMG NEO 15 kennst. Diese flachen Gaming-Tastaturen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und stehen somit auch als separate Keyboards für den Schreibtisch zur Verfügung. 
  • Spielst Du über lange Zeiträume am Stück, sorgt eine Handballenablage an einer ergonomischen Gaming-Tastatur für mehr Komfort. 
  • Zusätzliche USB- und auch Audio-Anschlüsse direkt an der PC-Tastatur sind bequem erreichbar und ermöglichen es Dir, Dein Gaming-Headset oder sonstiges Zubehör direkt anzuschließen. 
  • Die meisten Tastaturen für Spieler verfügen über ein Gehäuse aus robustem, widerstandsfähigem Kunststoff. Höherpreisige Modelle bieten ein teilweises Aluminiumgehäuse und sehen somit besonders schick aus. 
  • Achte darauf, dass Dein Keyboard an der Unterseite über ausreichend gummierte Standfüße verfügt, damit die Tastatur beim Spielen nicht verrutschen kann. 
  • Zusätzliche Multimediatasten können Dir auch beim Spielen das Leben leichter machen. Drüber regelst Du beispielsweise auf Knopfdruck die Lautstärke Deines Gaming-Headsets oder Deiner PC-Lautsprecher. Du kannst aber auch beim Musikhören von einem Track zum nächsten springen und ein Lied oder ein Video pausieren. 
© 2021 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2021 Schenker Technologies GmbH. Stand: 15.03.2021 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.