Gaming Headsets

Bestware Gaming HeadsetsBestware Gaming Headsets

Artikel 1-20 von 38

Seite
Seite
Absteigend sortieren

Artikel 1-20 von 38

Seite
Seite
Absteigend sortieren

Hochwertige Gaming-Headsets für das beste Spielerlebnis 

Im Gegensatz zum normalen Kopfhörer bieten Gaming-Headsets ein eingebautes Mikrofon. Dadurch sind sie  die perfekte Lösung für Spieler, die gleichzeitig den bestmöglichen Stereo-Sound wünschen und in Multiplayer-Games über Teamspeak mit ihren Mitstreitern reden möchten. Als spezielle Unterkategorie des klassischen PC-Headsets stehen sie für HiFi-Sound erster Güte und sind optimale Wahl für Gaming, Musik und Videos. Viele Modelle sind also zugleich Headset und Kopfhörer und verfügen daher über ein abnehmbares Mikrofon. 

Welches ist das beste Gaming-Headset für den PC, die XBox One, die PS4 oder auch ganz neue Konsolen wie die XBox Series S und die PS5? Das ist nicht pauschal zu beantworten und hängt von Deinen persönlichen Vorlieben ab. Der folgende Guide erklärt Dir die Unterschiede zwischen Bluetooth- und sonstigen kabellosen Gaming-Headsets, Modellen mit Kabel und USB-Soundkarte sowie den verschiedenen Bauformen. 

 

Was gibt es für Dich bei Gaming Headsets zu beachten? 

Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale ist die Bauform. Grundsätzlich hast Du die Wahl zwischen In-Ear-, On-Ear- und Over-Ear-Modellen. 

 

In-Ear-Gaming-Headsets 

In-Ear-Gaming-Headsets sind besonders klein und genau so aufgebaut wie Dein Smartphone-Kopfhörer. Du steckst Dir die beiden Ohrstöpsel direkt ins Ohr. Aufgrund der sehr kleinen Bauform verfügen sie allerdings auch über die kleinsten Treiber. Daher können sie vom Sound her nicht mit einem großen Headset im gleichen Preisbereich mithalten. 

Warum verwenden dennoch viele professionelle Spieler In-Ear-Gaming-Headsets? Auf LAN-Partys oder großen ESL-Veranstaltungen kann es sehr laut werden. Einige E-Sportler verwenden ihre In Ears gern, um die Umgebungsgeräusche auszublenden. Als zusätzliche Isolierung setzen sie einen On-Ear Kopfhörer darüber, von dem sie zusätzlich das bessere Mikrofon verwenden.  

So bekommen sie möglichst wenig von den Zuschauern und Ansagern mit und können sich optimal auf das Spiel fokussieren. Hochpreisige In-Ear Gaming-Headsets von beispielsweise Hörluchs bieten trotz ihrer Kompaktheit einen sehr guten Klang. 

 

On-Ear-Gaming-Headsets 

On-Ear-Kopfhörer sind besonders komfortabel und die beste Lösung zum Dauer-Zocken auf der Couch. Sie bieten bereits einen erstklassigen Stereo- oder auch Surround-Sound, aber auch hier sind die Lautsprechertreiber noch etwas kleiner als bei Over-Ear-Modellen. Dafür liegen sie mit bequemen Polstern direkt und locker sitzend auf den Ohren auf. So gibt es auch im Dauereinsatz keine Druckstellen.  

Außerdem zählen sie zu den offenen Headsets. Dadurch bekommst Du mehr Luft an die Ohren und schwitzt selbst nach mehreren Stunden nicht. Aufgrund ihres offenen Designs strahlt vom On-Ear-Headset allerdings Sound in die Umgebung ab und es schirmt Dich nicht vor Umgebungsgeräuschen ab. So bekommest Du beim Spielen alles mit, was um Dich herum geschieht. 

 

Over-Ear-Gaming-Headsets 

Die meisten Highend-Gaming-Headsets zeichnen sich durch ein Over-Ear-Design aus. Hierbei umschließen die Ohrmuscheln Deine Ohren vollständig. Dieser Bautyp ist nicht nur größer und schwerer als die übrigen Modelle, sondern liefert gerade wegen seiner Größe den besten Klang beim Spielen - mit druckvollen Bässen und einer klaren Auflösung.  

Abgesehen vom zusätzlichen Mikrofon bietet diese Bauform also den gleichen, exzellenten Sound wie ein Highend-Kopfhörer aus dem HiFi-Bereich. Somit sind diese Modelle auch optimal, wenn es um die Wiedergabe hochauflösender Musik oder Filmklänge geht. 

Viele E-Sports-Profis setzen auf geschlossene Gaming-Headsets. Diese verfügen über vollständig abdichtende Ohrmuscheln und schirmen Dich perfekt von Umgebungsgeräuschen ab. Gerade bei Major-Turnieren mit viel Publikumslärm setzen Pro-Gamer auf spezielle Designs, die ansonsten bei Hubschrauber- oder Flugzeugpiloten zum Einsatz kommen, um die Geräuschkulisse der Motoren nahezu komplett zu eliminieren. Dafür wird es unter dem geschlossenen Gaming-Headset allerdings besonders warm und durch die stramm sitzenden Ohrmuscheln büßt Du etwas Komfort ein. 

Einen guten Kompromiss stellen halboffene Gaming-Headsets dar, die an der Außenseite der Ohrmuscheln gelocht oder geschlitzt sind. Dadurch isolieren sie Dich weniger von der Umgebung, erlauben aber auch eine bessere Belüftung der Ohren. Der Sound ist meist etwas weniger basslastig und dafür transparenter. Um zu Hause zu Zocken, ist die halboffene Version also ein guter Kompromiss zwischen Bequemlichkeit und optimalen Klangeigenschaften. 

 

Wie schließt Du Dein Gaming-Headset am PC an? 

Bluetooth-Gaming-Headsets oder kabellose Gaming-Headsets mit Funk sind die komfortabelste Lösung. Bluetooth-Modelle kannst Du direkt mit Deinem Gaming-PC oder Gaming-Laptop koppeln, während Du bei digitalen Funk-Headsets zunächst einen kleinen USB-Empfänger in einen freien USB-Anschluss steckst. Diese Modelle bieten Dir je nach Hersteller und Technologie bei einer Reichweite von bis zu 10 Metern maximale Bewegungsfreiheit.  

Hier gibt es kein Kabel, dessen Länge Dich einschränkt. Die Stromversorgung erfolgt über einen integrierten Akku, der vor allem in hochwertigen Gaming-Headsets locker mehr als 20 Stunden am Stück durchhält. Allerdings solltest Du den Ladezustand des Akkus im Blick behalten, damit Du nicht mitten im Spiel die Verbindung verlierst. Regelmäßiges Nachladen ist also Pflicht. 

Kabelgebundene Gaming-Headsets schließt Du über einen 3,5-mm-Klinkenstecker an einem Headset-kompatiblen Audio-Port an. Steht Dir dieser an Deinem Gaming-Rig nicht zur Verfügung, hilft ein Audio-Splitter weiter. Über das Y-Kabel kannst Du Dein Headset-Kabel sowohl mit dem Mikrofon- als auch dem Kopfhöreranschluss verbinden. 

Zum Lieferumfang einiger USB-Headsets mit Kabel gehört außerdem eine externe USB-Soundkarte, die oftmals eine bessere Klangqualität als der Onboard-Sound in Deinem Laptop bietet. Hier verbindest Du das Headset mit der externen Soundkarte und schließt beides per USB an Deinem Gaming-System an. Diese Lösung funktioniert auch dann, wenn die integrierte Soundkarte Deines PCs defekt sein sollte. 

 

Wieviel kostet ein gutes Gaming-Headset? 

Günstige Gaming-Headsets mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst Du bereits im Preisbereich von 50 Euro. Dafür gibt es bereits exzellenten Sound für Gaming und Musik. Für erstklassigen HiFi-Klang mit viel Bass, Bühne und Transparenz solltest Du allerdings ein etwas größeres Budget einplanen. 

Gaming-Headsets wie beispielsweise das SteelSeries Arctic oder das SteelSeries Arctis Pro Wireless gibt es zu Preisen zwischen knapp über 100 und über 300 Euro. Dafür kannst Du allerdings auch uneingeschränkten Highend-Sound erwarten.  

Beliebte Klassiker wie das HyperX Cloud II, HyperX Cloud Alpha, Corsair VOID ELITE RGB oder verschiedene Logitech Wireless Gaming-Headsets gibt es bereits für um 100 Euro. Da sämtliche Modelle mit stark unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen und Klangeinfärbungen aufwarten, solltest Du vorher ein paar Tests und Reviews zu Modellen aus Deinem Preisbereich lesen. 

 

Stereo-Sound oder Surround-Sound? 

Gaming-Headsets mit 3D- oder 7.1-Surround-Sound kommen häufig mit einer externen Soundkarte. Um den Raumklang auf den Kopfhörer zu bekommen, behelfen sich die Hersteller eines Tricks, um einen ähnlichen Klangeffekt wie bei einem 5.1 oder 7.1 Surround Sound System mit im Raum verteilten Lautsprechern zu erzielen. Bei diesen Headsets emulieren intelligente Algorithmen und die Software die Räumlichkeit der Klangwiedergabe.  

Viele Spieler schwören auf solche Surround-Headsets, da sich so im Spiel die Bewegungen von Gegnern leichter orten lassen. Das geht allerdings mitunter mit einer Änderung bestimmter Frequenzbereiche oder zusätzlichem Hall einher.  

Wer mit der Emulation von Surround-Sound nicht warm wird, kann die Funktion oftmals in der Software deaktivieren oder greift direkt zu einem Stereo-Headset. Im Zweifelsfall hilft es hier nur, vorher auszuprobieren, als wie hilfreich Du die Surround-Funktion empfindest. Denn selbst von Spiel zu Spiel können die Ergebnisse stark unterschiedlich ausfallen. 

 

Worauf solltest Du sonst noch bei einem Gaming-Headset achten? 

Vor allem für Gamer ist RGB-Beleuchtung quer durch alle Bereiche ihres Spielesystems unverzichtbar. Dementsprechend kannst Du bei bestware viele RGB-Gaming-Headsets kaufen. Aber wie stellt man die Beleuchtung eines Gaming-Headsets ein? Das ist relativ einfach, denn hierzu liefern die jeweiligen Hersteller Software mit, über die Du die RGB-LEDs perfekt mit der sonstigen Beleuchtung Deines Systems synchronisierst. 

Im Highend-Bereich findest Du auch einige Noise-Cancelling Gaming-Headsets. Hierbei nimmt das Headset störende Umgebungsgeräusche über integrierte Mikrofone auf und mischt gezielten Gegenschall in das Audiosignal. Der Vorteil: Dadurch blendet das Headset vor allem gleichbleibende, laute Geräuschkulissen um Dich herum aus und Du kannst Dich ungestört aufs Zocken konzentrieren. 

Auch viele Headset-Mikrofone bieten eine Noise-Cancelling-Funktion. Diese schneidet ebenfalls Umgebungsgeräusche heraus und überträgt ausschließlich Deine Sprache. 

Beides kann nützlich sein, wenn Du Dein Gaming-Headset auch zum Telefonieren am Handy verwenden möchtest. Denn sowohl Modelle mit Bluetooth als auch mit Kabel und Klinkenstecker lassen sich problemlos am Smartphone verwenden. Vom kristallklaren Klang der Lautsprecher und dem präzisen, hochempfindlichen Mikro profitierst Du in diesem Fall auch im Telefonat oder bei Skype, Teams, Zoom und sonstiger Video-Chat-Software. 

 

Was bedeuten Frequenzgang und Impedanz? 

Grundlegend gilt: Je größer der Treiber in Deinem Gaming-Headset ist, desto besseren Sound kannst Du erwarten. So decken größere und schwere Highend-Modelle etwa einen Frequenzbereich zwischen 10 Hz und 20 kHz ab, während kleine und leichte Headsets erst Tiefenfrequenzen ab 20 Hz wiedergeben können. Das mögliche Frequenzspektrum hängt aber nicht nur von der Größe, sondern auch vom Material und der Qualität der im Kopfhörer verbauten Membranen ab. 

Die Impedanz bezeichnet den elektrischen Widerstand Deines Gaming-Headsets. Je höher die in Ohm angegebene Nennimpedanz ausfällt, desto mehr Leistung wird benötigt, um eine bestimmte Lautstärke zu erreichen. Nutzt Du Dein Headset vor allem am Smartphone oder Laptop, sollte die Impedanz gering ausfallen und unter 30 Ohm liegen. Ansonsten erreichst Du nicht die benötigte Lautstärke.  

Hochohmige Kopfhörer ab 250 Ohm kommen vor allem bei der professionellen Musikproduktion zum Einsatz und liefern nochmals bessere Klangeigenschaften. Dafür lassen sie sich aber nicht ohne einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker betrieben, denn der Leistungsbedarf ist zu hoch. 

 

 

Bei bestware findest Du die besten Gaming-Headsets für jeden Anspruch 

Im breit gefächerten Portfolio von bestware findest Du einige der besten Marken für Gaming-Headsets und Modelle in den unterschiedlichsten Preis-Leistungsbereichen. Dazu zählen etwa Asus, Corsair, Creative, HyperX, Hörluchs, Logitech, SteelSeriers oder beyerdynamic. 

© 2021 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2021 Schenker Technologies GmbH. Stand: 15.03.2021 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.