NEU: XMG NEO 15 mit RTX-Super-Grafikkarten

XMG NEO 15 Gaming Laptop NVIDIA RTX SUPER Grafikkarte XMG NEO 15 Gaming Laptop NVIDIA RTX SUPER Grafikkarte

XMG NEO 15 mit RTX-Super-Grafikkarten, 93-Wh-Akku, neuem Intel-Prozessor und optomechanischer Tastatur

Leipzig, 02. April 2020 – XMG präsentiert mit dem neuen NEO 15 (E20) eine grundlegend überarbeitete Version des vielseitigen und leistungsstarken Gaming-Laptops. Die Verbesserungen umfassen nicht nur ein Upgrade auf NVIDIAs runderneuertes GeForce RTX-Portfolio bis hin zur RTX 2070 SUPER und Intels neuen Core i7-10750H. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen zählen auch ein 240-Hz-Display mit IPS-Panel, ein 91Wh großer Akku, Thunderbolt-3-Unterstützung und ein weiterentwickeltes Kühlsystem. Der werkseitige Einsatz von Flüssigmetall als Wärmeleitmittel auf dem Prozessor verspricht eine signifikante Verringerung der Betriebstemperatur. Im Zuge der zahlreichen Hardware-Neuvorstellungen durch NVIDIA und Intel unterzieht XMG auch weitere Laptop-Serien einer umfassenden Frischzellenkur. Das betrifft unter anderem die Modelle CORE 15, CORE 17, NEO 17, PRO 17 und ULTRA 17.

XMG NEO 15 erhält NVIDIA Refresh- und SUPER-GPUs sowie Intel-Prozessor der zehnten Core-Generation

Dank der heute vorgestellten Grafikkarten von NVIDIA kann das neue XMG NEO 15 mit einer deutlichen Steigerung der Spieleleistung aufwarten. Der mit einer Bauhöhe von 23 mm und einem Gewicht von 2,1 kg vergleichsweise kompakte High-Performance-Laptop verwendet nicht nur die verbesserten Refresh-Versionen der Geforce RTX 2060 und 2070, sondern setzt in der Top-Ausstattungsvariante außerdem auf die RTX 2070 SUPER. Bei allen drei GPUs handelt es sich um die leistungsoptimierten Max-P-Ausführung im Vollausbau, die jeweils mit der herstellerseitig maximal spezifizierten TGP von 115 Watt arbeitet.

 

CPU-seitig kommt Intels ebenfalls neu vorgestellter Sechskern-Prozessor Core i7-10750H zum Einsatz. Das hinsichtlich der Effizienz nochmals verbesserte Modell arbeitet mit einem Basistakt von 2,6 GHz und unterscheidet sich unter anderem durch den von 4,5 auf 5 GHz gesteigerten maximalen Boost-Takt von seinem Vorgänger. Dabei ist die CPU auch weiterhin der 45-Watt-TDP-Klasse zuzuordnen.

 

Eine grundlegende Überarbeitung erfährt in diesem Zuge auch das Kühlsystem des NEO 15. Während größere Lüfter einen höheren Luftdurchsatz bei gleichzeitig verringertem Betriebsgeräusch ermöglichen, verwendet XMG ab sofort auch ein Wärmeleitmittel auf Basis von Flüssigmetall für den Prozessor. Dieser Schritt allein geht bereits im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen mit einer Temperaturverbesserung um 9 °C einher.

 

240-Hz-Display, hochkapazitativer Akku und optomechanische Präzisionstastatur

Das XMG NEO 15 kombiniert die Farbbrillanz, Kontraststärke und hohe sRGB-Farbraumabdeckung eines IPS-Panels mit den Vorteilen moderner 240-Hz-Technologie: Im Zusammenspiel mit den leistungsstarken Komponenten ist der

Gaming-Laptop somit in der Lage, hohe FPS-Werte auf dem werkseitig vorkalibrierten Bildschirm in eine ausgesprochen flüssige Darstellung umzusetzen.

 

Für hohes Durchhaltevermögen abseits der Steckdose sorgt ein großzügig dimensionierter 91-Wh-Akku, das Vorgängermodell musste sich diesbezüglich noch mit einer Kapazität von 62 Wh begnügen. Neu hinzu kommt außerdem ein Thunderbolt-3-Anschluss, der sich nicht nur für den schnellen Datenaustausch mit kompatiblen, externen Speichermedien eignet, sondern auch zwei an die NVIDIA-GPU angebundene DisplayPort-Streams bereitstellt. Die übrige Schnittstellenausstattung umfasst drei USB-3.2-Ports, einen HDMI-Ausgang, Gigabit LAN, Wi-Fi 6, einen SD-Kartenleser sowie separate Klinkenbuchsen zum Anschluss eines Mikrofons und Headsets. Hinsichtlich der Speicherausstattung ändert sich nichts: Auch die Version E20 verfügt über zwei RAID-fähige M.2-SSD-Steckplätze mit PCI-Express-Anbindung und fasst bis zu 64 GB DDR4-RAM. Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 2933 MHz steht als optionales Upgrade zur Verfügung.

 

XMG war der weltweit erste Hersteller, der im Rahmen der Vorstellung des NEO 15 M18 im Februar 2018 ein Notebook mit optomechanischer Tastatur ankündigte. Im November desselben Jahres erfolgte ein Upgrade auf geräuscharme Silent-Switches. Mit dem XMG NEO 15 E20 präsentiert der Hersteller nun die neueste Evolutionsstufe des Eingabewerkzeugs mit Einzeltasten-RGB-Beleuchtung – mit verbesserten Keycaps und einem vom Bestseller XMG FUSION 15 übernommenen Tastenabstand. Der Tastenhub beträgt zwei Millimeter, der Auslösepunkt ist bereits nach einem Millimeter erreicht. Somit ist das Keyboard nicht nur pfeilschnell, sondern weist gleichzeitig das bekannt gute, taktile Feedback und den klar definierten Druckpunkt auf, der für dieses optomechanische Design kennzeichnend ist. Ebenfalls neu ist die Verwendung eines komfortablen Glas-Touchpads. Das überwiegend aus Metall gefertigte Gehäuse (Display-Deckel und Oberschale) punktet mit einer schicken Oberflächenveredlung in Sandblast-Optik.

 

Weitere Laptop-Neuvorstellungen

Dem Beispiel des NEO 15 folgend erhält auch das XMG NEO 17 (E20) ein Upgrade auf Intels Core i7-10750H und NVIDIAs neue Refresh-Grafikchips RTX 2060 und 2070 sowie die RTX 2070 SUPER im Max-P-Design. Zu den weiteren Gemeinsamkeiten zählen neben der Baureihen-exklusiven Prozessorkühlung mittels Flüssigmetall ein 240-Hz-Display, eine optomechanische Tastatur, ein Glas-Touchpad und eine modernisierte Schnittstellenausstattung einschließlich Thunderbolt 3.

Das XMG PRO 17, das im Produktportfolio der Leipziger direkt unterhalb des Desktop-Replacement-Segments angesiedelt ist und ein vorrangig leistungsfokussiertes Mobilitätskonzept verfolgt, setzt in der Version E20 ebenfalls auf die Refresh- und SUPER-Version der RTX 2070 Max-P und ein überarbeitetes Kühlsystem. Hierzu gesellt sich jedoch mit dem Intel Core i7-10875H der neueste, mobile Achtkern-Prozessor aus dem Hause Intel. Eine zusätzliche Verbesserung stellt die Tastatur mit N-Key-Rollover dar.

 

In den kommenden Wochen plant XMG, auch die Einsteigermodelle CORE 15 und CORE 17 sowie den für sein kompromissloses Leistungsvermögen berüchtigten Desktop-Replacement-Gaming-Laptop XMG ULTRA 17 einer deutlichen Überarbeitung zu unterziehen – einschließlich einiger noch nicht genauer spezifizierten Überraschungen.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptops XMG NEO 15 und XMG NEO 17 sind ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.649 beziehungsweise 1.699 Euro vorbestellbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-10750H, eine Refresh-Version der NVIDIA GeForce RTX 2060 (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor.

Das ebenfalls bereits vorbestellbare XMG PRO 17 gibt es zu einem Startpreis von 1.889 Euro für die Grundkonfiguration mit Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Refresh (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und ebenfalls Samsungs SSD 860 EVO M.2 mit 250 GB Speichervolumen.

Aufgrund der gegenwärtig weltweit angespannten Lieferkettensituation kann der Versand der neuen Modelle nach derzeitigem Stand erst gegen Mitte Mai (PRO 17) beziehungsweise Mitte Juni (NEO 15, NEO 17) erfolgen.

© 2020 Schenker Technologies GmbH Bitte beachten Sie, dass Abbildungen ähnlich sein können und wir für die Produktinformationen keine Haftung übernehmen können. Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer. Irrtum und Änderungen vorbehalten. (c) 2003-2020 Schenker Technologies GmbH. Stand: 01.09.2018 Celeron, Centrino, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel vPro, Intel Xeon Phi, Itanium, Pentium und Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und / oder anderen Ländern.